Pünktlich zum Erscheinungstermin meines dystopischen Romans Die Gleichheit der Blinden stehe ich Rede und Antwort im Interview mit Marion Alexa Müller vom Periplaneta Verlag & Mediengruppe.
Besonders schön: Die Ernennung zur „Gamesbikeliteratin“ – mein persönlicher Lieblngsneologismus schon jetzt :): Denn er trifft den Nagel auf den Kopf. Danke dafür!
Es geht aber längst nicht nur um das Buch und die Idee dahinter. Es geht um STOP-Schilder in der Mongolei, um philosophische Argumente und um die Zeit, die nicht nur im Roman eine außerordentliche Rolle spielt.

Lest selbst!

Unbenannt.PNG