🌠 Welche drei Momente sind euch in 2021 am eindrücklichsten in Erinnerung geblieben?
Meine Top drei:
🎮 Den Artikel zu Sexismus in der Videospielbranche, für den ich monatelang recherchiert und mit Frauen aus aller Welt gesprochen habe, veröffentlicht zu sehen. Und vor allem: Von den Frauen, die ich interviewed habe zu hören, dass ich dem gerecht geworden bin, ihren Stimmen eine Plattform zu geben.
🚴‍♀️ Das erste Mal nach gefühlt einer Ewigkeit (komplizierte Schwangerschaft) wieder auf dem Rad zu sitzen. Besser: Auf den Rädern. Wieder auf dem Mountainbike kurz nach der Geburt (so so so gut). Dann auf dem Lastenrad samt dem kleinen Mann (Wind im Gesicht). Das erste Mal nach Osternohe und zurück. Was ein Abenteuer. Besser als zum Nordkap oder quer durch Europa. Was eine Freude!
👶 Diese vollkommene, perfekte Hilflosigkeit im Angesicht des mageren, winzigen Menschleins, als der Kleine dann da nach der Geburt auf mir und uns drauf liegt. Herz in der Hose. Wie sollen wir das (gut) machen – aus dir einen ganzen Menschen? Und dann dieses Bild im Kopf haben: Du bist schon ganz, wir sind nur dafür da, dir eine Räuberleiter ins Leben zu sein, solange du uns brauchst. Das war erschreckend. Erschreckend gut.
Was waren eure drei Momente 2021?