Warum gibt es eigentlich kein Spiel über Kinderarmut? Oder die Einkommensungleichheit? Stattdessen kloppen wir uns in den meisten Spielen weiterhin unbeirrt durch vorsintflutliche Thematiken – Retten die Welt vor »dem Bösen«. Und dieses Böse ist nicht die steigende Erderwärmung oder repressive Staatsformen. Sondern Untote. Und Golems. Und Orks. Während die Grafik immer realistischer wird, gilt das für die behandelten Themen keineswegs.

Warum ist das so? Geht es auch anders?

Und was sagen eigentlich die Spieleentwickler dazu?


Ab dem 19.07.2017 am Kiosk erhältlich und online.
Und in der nächsten Ausgabe geht es darum:

Tabubruch in Spielen