Brandneu

Brandnew stuff.
Neuigkeiten. Lebensweisheiten. Spontanaphorismen. Intertextuelles.


  • Game Studies Klassiker Vol. II – Raph Koster: A Theory of Fun

    Warum spielen wir eigentlich? Was ist es denn, das uns dazu bringt, stundenlang auf diverse Tasten/Knöpfe einzudreschen und die Welt um uns herum völlig zu vergessen? Theorien dazu gibt es viele: Spiele werden definiert als regelorientierte Aktivitäten (Roger Caillois), die außerhalb vom normalen Alltag (Johan Huizinga) stattfinden und in denen der Spieler Anstrengungen unternimmt, das […] […]

  • Game Studies Klassiker Vol. I – Miguel Sicart: The Ethics of Computer Games

    Wenn wir von der Ethik eines Spiels sprechen, was meinen wir damit? Können wir von der Ethik eines Spiels überhaupt sprechen, oder geht es nur um die Ethik des Spielers? Ist ein Spiel als solches schon ethisch? Oder wird es erst zum ethischen Objekt, indem es gespielt wird? Und was heißt das alles eigentlich für […] […]

  • Halbnackt und trotzdem schlau. Können Frauenfiguren in Games gleichzeitig sexuell und emanzipiert sein?

    Wer Hotpants anhat, die kaum den Allerwertesten bedecken, dem hört man nicht zu, wenn er über Emanzipation reüssiert. Oder überhaupt über irgendetwas Ernsthaftes. Klar. Man ist ja auch zu sehr damit beschäftigt, auf den besagten Allerwertesten zu glotzen. Ein Problem, das die Entwickler von Tomb Raider (2013) und Rise of the Tomb Raider (2015) erkannt […] […]

  • Story Driven Games – Nein, danke! Warum Games keine Story brauchen

    Spiele wie Fallout 4 oder The Elder Scrolls V: Skyrim sind wie Rotkäppchen. Eben hat man von seiner Großmama noch eingeschärft bekommen, bloß nicht vom Pfad abzukommen, da findet man sich schon wieder im Wald wieder und hinter jedem Baum lauert ein neues Abenteuer, ein Nebenquest – oder eben auch mal ein böser Wolf. Der […] […]

  • Die neue Lara Croft: Feministische Emanzipation oder Lust-am-Leid-Porno?

    Am 25. Oktober 1996 – vorgestern vor zwanzig Jahren – stand Lara Croft zum ersten Mal im tiefen Schnee. Um sie Wolfsleichen. Die Brüste so spitz wie Madonnas Korsage auf ihrer legendären „Blond Ambition“-Tour 1990 – aus technischen Gründen, nicht aus Lust an der Provokation. Obwohl – Provokant ist diese Spielfigur allemal. Laras Croft weibliche […] […]