SPIELKRITIK.com

Kanon Fodder: Zweck, Aufbau und Inhalt eines Videospiel-Kanons – so lautet unser Gesprächsthema im neuesten SPIELKRITIK slowtalk.

Im dritten und letzten Teil unserer Unterhaltung geht es nun noch einmal um die Bedeutung und die “Kanonwürdigkeit” der grenzüberschreitenden Avantgarde sowie um die Relevanz “historischer Fehlschläge”. Als Praxisbeispiel erstellen wir zum Schluss noch einen kleinen Kanon “deutscher” Video- und Computerspiele. 

Die ersten beiden Teile verpasst? Im ersten Teil sprachen wir über die Kriterien für Kanonisierung. Im zweiten Teil ging es um Gatekeeping-Mechanismen, die bestimmte Spiele vom Kanon ausschließen. Wir wünschen euch noch einmal viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf euer Feedback! [sk]


#18: sylvio

Da muss ich nun direkt an Doki Doki Literature Club denken, das gleich mehrere dieser Grenzüberschreitungen wagt: 1. Im Rahmen seiner Handlung Tabuthemen aufgreifen, wie Depression und Suizid. 2. Das Konzept der romantischen Visual Novel mit dem eines Horrorgames verbinden. 3. Ähnlich wie Pony Island

View original post 2,753 more words

Posted by:Nora Beyer

gamejournalist_autor_bikeguide

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s